Gündels Kulturstall

Vinotheker

Wir, die VINOTHEKER, sind eine musikbesessene, aufgeschlossene und trinkfeste Truppe von Hobbymusikern, die sich größtenteils aus der gemeinsamen Studienzeit an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Halle her kennen. Schon damals verband uns das gemeinsame Musizieren (hauptsächlich Folklore) und der Weingenuss, und wenn noch Zeit war, haben wir auch ein wenig studiert. Komplettiert werden wir durch Uli´s Frau und seinen Sohn.


Hinter den VINOTHEKER´n verbergen sich im einzelnen:


Ulrich Gündel

Uli ist ein Allround-Talent wie aus dem Lehrbuch. Oftmals überrascht er uns mit völlig irrwitzigen Ideen. Dann versteht er es auch noch uns von dem Unsinn zu überzeugen und siehe da, es entsteht etwas Geniales.

Woher er die Inspirationen für seine witzigen Texte und treffende Satire bekommt, können wir nur erahnen. Bei seinen täglichen Flurbegehungen auf dem Agrarbetrieb, wo er als Pflanzenbauchef seine Brötchen verdient, scheint das Studium des Liebeslebens von Käfern und Würmern eine wahre Fundgrube für Ideen zu sein, eben Geschichten, die das Leben schreibt.
Seine schauspielerischen und kabarettistischen Fähigkeiten wurden ihm wohl mit in die Wiege gelegt. Auf der Grundlage seines breiten „önologischen“ Wissens ist er bei uns auch der Weinexperte und der Entdecker so manch edlen Tropfens.

Birgit Gündel

Birgit, die bessere Hälfte von Uli, ist die gute Fee in unserer Truppe. Nicht nur das sie uns Männer zu jeder Probe mit ihren Kochkünsten verwöhnt (danach will meistens keiner mehr proben, nur noch am Wein), so macht sie auch mit ihrer Gitarre und ihrer kräftigen Stimme ordentlich Stimmung.

Ihre Kenntnisse als Musiklehrerin und Chorleiterin an einer Grundschule kommen uns sehr zu Gute. Wenn in lustiger Runde keinem mehr ein Lied (oder besser ein Text) einfällt, Birgit rettet jede Situation.

Als Kinder haben wir alle nicht so begeistert Kinderlieder gesungen wie heute ...

Swen Gündel

Swen ist, um es im Vokabular von Kartoffelzüchtern auszudrücken, das Kreuzungsprodukt aus Uli Gündel x Birgit Gündel und fällt somit nicht weit vom Erd-Apfelbaum.

Er gibt bei uns nicht nur musikalisch den Takt an. Als Inhaber von „Gündels Kulturstall“ lenkt und leitet er die Geschicke von „Gündels Kulturstall“ mit großem Ehrgeiz und Engagement. Das Tempo, was er vorlegt, ist manchmal atemberaubend. Er hält sich und alle anderen immer in Trapp.

Da unsere Musik ein Querschnitt durch verschiedene musikalische Stilrichtungen ist und alle Generationen ansprechen soll, tobt er sich auch noch gemeinsam mit gleichaltrigen Freunden unter dem Namen „7Days“ bei rockiger Tanzmusik aus (www.7days-band.de).

Gerald Tomat

In der Ruhe liegt die Kraft. Unter dieses Motto könnte man die Spielweise von Gerald auf seinen verschiedenen Flöten, Mundi´s und dem Tenorhorn stellen. Oftmals beginnen seine Instrumentals sehr einfühlsam, fast melancholisch, um sich dann zu einem Tempo zu steigern, dass man die Finger auf der Flöte nur noch als Schatten sieht.

Vielleicht ist das auch die richtige Methode, um bei der täglichen Arbeit als Ver- und Aufkäufer von Saat- und Pflanzgut erfolgreich bestehen zu können. Seine vielen Kurztrips von Altenburg nach Tschechien führen ihn und seine Familie oft an Rotschau vorbei. Dadurch kann er seine speziellen Kenntnisse bezüglich des Anbaus unserer historischen Kartoffelsorten tatkräftig umsetzen.

Holger Streit

Holger kümmert sich bei uns um den gesamten musikalischen Teil. Für die Vertonung von Uli´s Texten, das Arrangieren von Liedern oder das „Schreiben“ von mehrstimmigen Sätzen hat er ein goldenes Händchen und, fast noch wichtiger, ein perfektes Gehör. Dies benötigt er auch, denn mit Noten hat er es nicht so.

Bei seinen vielen Kilometern im Auto, die er als Regionalleiter einer großen Landmaschinenfirma zurücklegt, hört er sich manche CD hundertfach an und ärgert uns dann mit dem Streben nach perfekter musikalischer Umsetzung. Überhaupt scheint die Musik der perfekte Ausgleich für seine tägliche Arbeit zu sein. Fängt er einmal an, auf einer seiner Gitarren, der Mandoline oder dem Bass zu spielen, so verzeihen wir ihm gerne, dass er für edlen Wein überhaupt kein Interesse zeigt und lassen den Brandenburger sein Feierabendbier genießen.

Dor Vuchtländer (Special Guest)

Geschichten aus dem Leben gegriffen, im vogtländischen Dialekt erzählt und gesungen bis hin zu einem selbst geschriebenen Lied auf das wunderschöne Vogtland (hitverdächtig!) – der Mann ist ein Muss in unserem Programm ...

Weiniger Mann (Special Guest)

Was passiert eigentlich, wenn sich ein griechischer Gefolgsmann, der ja ein Kenner guten Weines sein soll, und einen Bussi-nessman in einem Lakol begegnen?

Diesen Selbstversuch haben wir gemacht und wollen Ihnen das Ergebnis nicht vorenthalten ...

Dompropst Prof. Dr. Sommerschlauer (Special Guest)

Was wäre eine Wein- und Kartoffelprobe ohne seelischen Beistand?

Neben dem Messwein gibt es eben auch noch den Zechwein mit all seinen „Nebenwirkungen“.

Eine nicht ganz ernst gemeinte philosophische Predigt ...

Blues Man (Special Guest)

Der coole Mann hat ein Problem: er will einer schönen Frau imponieren und sie mit einer Flasche Wein „gefügig“ machen.

Doch er bekommt die Flasche nicht auf.

Eine Verführungsanleitung in Form eines Blues für alle Machos ...

Der Mönch (Special Guest)

Vor langer Zeit waren Bruder Kellermeister und Bruder Küchenmeister aus dem Kloster Eberbach uneins über den Geschmack eines edlen Steinberg Rieslings.

Schmeckt er nun nach Leder oder gar nach Eisen?

Über den Ausgang des Streits mit seiner überraschenden Moral berichtet der Mönch im Weinkeller ...

Barmannschaft

Hinter den Musikern verbirgt sich eine zahllose Schar an „stillen“ Mitstreitern, ohne die unsere Veranstaltungen nicht das wären, was sie sind.

Sie kümmern sich um die Bedienung, Küche, Organisation und, und, und ..... Stellvertretend seien hier genannt:

Elke Knaf Dietmar Knaf „Willi” Schmidt „Willi“ Eckl
       
       
Sylvia Eckl Lydia Eckl Juliane Eckl Falk Schuster
       
       
 
Edda Tomat Teresa Tomat Tabea Tomat